---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 31. Mai 2009

Sonntagmorgen 8.00 Uhr ging’s los zur Saarschleife, viel mehr Richtung Orschholz dort fand der 5. Saarschleifen-Bike-Marathon statt. Strahlender Sonnenschein versprach bestes Wetter zum Rennen fahren. Sascha der auf der langen Distanz starten wollte war schon etwas früher da, denn Start war Punkt 9.30 Uhr. Peter der sich für die mittlere Strecke entschied musste erst 1 Stunde später an den Start. So ungefähr hörte es sich an wenn Sascha bzw. Peter in ein Gespräch mit anderen Teilnehmern verwickelt waren: Na Fit? Nö! Und Du ? Total schlecht drauf, bin überhaupt nicht zum fahren gekommen. Mir geht’s genauso hab viel weniger Kilometer in den Beinen als letztes Jahr. Mal kucken….. Hab gar keine Lust usw. Und dann kommen Platzierungen raus die keiner für möglich gehalten. Einfach nur Bilder unterm Text anklicken. Sascha kam wohl gut weg und nach der ersten Information die von Nicole hatte war ein Teil meiner Aufregung weg, Platz 12 in Mettlach einfach genial. Oben in Orschholz traute ich meinen Augen kaum, Sascha war so ca. 15 Minuten hinter dem führenden. Der Wahnsinn. Da Sascha nichts dem Zufall überlässt sah es so aus als würde seine Rechnung aufgehen. Peter war wohl bis dato auch vorne dabei das war alles was ich zu diesem Zeitpunkt an Informationen hatte. Am Atrium lief der Wechsel von Trinkflaschen und Riegel bei  Sascha reibungslos. Von nun an hieß es nur noch Daumen drücken und abwarten. Peter der zwischenzeitlich etwas Material Probleme hatte verlor einige Plätze und kam nach 2 Stunden und 28 Minuten als 28 ins Ziel. Bei dem Starterfeld ein wahnsinnig gutes Ergebnis. Peter verbesserte sich um ca. 10 Minuten im Vergleich zum Vorjahr, aber es waren halt nur Granaten am Start. Jetzt hieß es nur noch warten auf Sascha der nach 4 Stunden und 22 Minuten die Ziellinie überquerte. Platz 11 und Platz 6 über die 103 km in der Männerhauptklasse. Sein Stundemittel 23,51 km/h! Ganz schön flott. Herzlichen Glückwunsch, wiedermal eine Super Leistung.

Bilder

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 13. Mai 2009

02. Mai 2009, Samstagmorgen gegen 5.30 Uhr wurden wir alle von unseren Handys geweckt. Nur nicht verschlafen, heute ist Marathon Time am Gardasee. 105,3 km und 3561 Hm bergauf lagen vor Sascha, Frank und Peter eine harte Prüfung und der erste offizielle Wettkampf 2009. Start in die Saison. Die Stimmung beim Frühstück war etwas angespannt man konnte die Aufregung der drei Regelrecht spüren. Kann man ja auch verstehen bei mehr als 2000 Startern bei dieser Veranstaltung.  Alle drei waren bestens vorbereitet, Frank der schon zum 15. Mal bei diesem Wettkampf startete hatte sich als einziger kein großes Ziel gesetzt. War mit seinem Ergebnis von 6.30 stunden  sehr zufrieden und belegte meines Erachtens einen guten …. Platz. Für Sascha und Peter ging es da schon um weit mehr! Sascha wollte seine Zeit aus dem Vorjahr um 15 Minuten verbessern und das hieß Gas geben und wo ein Wille ein Weg. Sascha fegte über die ganze Distanz in 5.30 stunden. Ziel erreicht! Das war eine Super Leistung und wurde mit dem …. Platz belohnt. Bei dem Starterfeld der Hammer. Peter war auch bis in die Fußsohlen motiviert. Sein Ziel war die Distanz schaffen, denn im letzten Jahr ist er wegen Schaden am Antrieb ausgefallen. Peter war auch dieses Jahr vom Pech verfolgt und hatte nach ca. 70 km zwei Plattfüße und einen schweren Sturz der Gott sei dank  ohne größere Verletzungen nur mit Schürfwunden seine Spuren hinterließ. Das hieß weg von der Ronda Extrema und auf die Ronda Grande. Retten was noch zu Retten ist. Nach viel verlorener Zeit, zeigte aber sein Zeitmeßsystem das auch ersuper unterwegs war. Was wäre das wohl für ein Platz geworden? Pech.... Sieg und Niederlage liegen bei Veranstaltungen wie diesen halt nah zusammen. Ein klasse Wochenende und aus meiner sicht und Hammer Ergebnisse. Das Jahr ist ja noch lang.

Bilder

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 30. Januar 2009

Am 24.01.09 haben wir noch über die optimale Bereifung für den Icerider 09 nachgedacht und sind zu folgendem Resultat gekommen "Schlamm". Die Wetterlage sprach auch dafür. Denkste am nächsten Tag in Schömberg trauten wir unseren Augen kaum 60% der Strecke bestanden aus purem Eis, von wegen Schlamm. Spikes wären da wohl eher angebracht, doch woher nehmen wenn nicht stehlen. Erste Testfahrten haben für allerhand aufregung gesorgt, die große Frage war starten wir oder nicht. Eventuell die neue Saison aufs Spiel setzen, bei einer Veranstalltung an der wir seit vier nur so zum "Spaß" teilnehmen. Sascha und Peter beantworteten diese frage mit einem Entschluss, der meiner Meinung nach vollkommen nachzuvollziehen war. Sascha und Peter verzichteten auf den Start. Frank der Fahrtechnik-Spezialist in unserem Team konnte den Bedingungen nicht wiederstehen und startete um punkt zehn Uhr, bei minus Graden und herlichem Sonnenschein, den Ziegler Icerider 2009. Das ganze war ein ritt auf Messers Schneide den Frank vorzüglich meisterte, Platz 16 in der Männer Hauptklasse. Chancenlos gegen alle die mit Sikes bereift waren. Unser Resume: ein guter 16 Platz für Frank, der durch seine fahrerische Leistung das Eis bezwang und eine gute Entscheidung von Sascha und Peter nichts zu riskieren.

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 23. Februar 2009

Poison Cup die Erste.
Winter Wonderland! Keiner hätte es geglaubt diesen Winter noch ein Rennen im Schnee zu beschreiten aber die Spontane Entscheidung von Sascha beim Poisoncup zu starten machte es möglich. Eine gute Entscheidung denn alles was Rang und Namen hat in der Szene war am Start. Der erste Check up für die kommende Saison. Frank der sich kurzfristig bereit erklärte zu Starten wurde umso mehr belohnt mit einem zweiten Platz. Peter konnte an diesem Rennen nicht teilnehmen, der steckte im Umzugs Stress und genoss das erste Wochenende in der neuen Wohnung mit seiner Herz aller Liebsten, kann ich verstehen! Nun aber zum Poison Cup eine Serie die aus mehreren Veranstalltungen besteht und das erste CC-Rennen fand in Kottenheim statt. Bei circa 5 Grad minus und strahlendem Sonnenschein machten wir uns so gegen halb zehn auf den Weg. Die Aufregung von Sascha und Frank war die ganze Fahrt über zu spüren, denn "wir" wußten ja nicht was auf uns zu kam. Der Wettergott trug seinen Tei dazu bei, Sonnenschein und eine fast durchgehend fest gefahrene Schneedecke ließen die 2,5 km lange Strecke zu einem unvergesslichen Tag werden. Um 12 Uhr war es dann so weit, Frank war der erste der sich in die Schlacht stürzte und in 5 Runden sein können unter Beweiß stellen mußte. Für unseren Technik-Gott im Team war es ein wares Fest. Ein langer Berg kurz nach dem Start war die einzige Stelle die ihm so seine Probleme bereitete. Als dreizehnter im Ziel angekommen, ein voller Erfolg für Frank. Dann die unerwartete nachricht vom 2. Platz in der Regionswertung rundete den Tag ab. So gegen 13 Uhr musste Sascha an den Start. Bedenken was den Halt auf dem ungewohnten Untergrund betrafen, waren nach einigen einführungsrunden mit Frank beseitigt. Das Starterfeld in Sascha Rennen hatte alles was CC Rennen brauchte. Es waren nur knaller am Start! Umsomehr verplüfte mich Sascha mit seiner Leistung, nach sechs harten Runden auf der immer schwieriger zu fahrenden Piste, beendete Sascha den Wettkampf mit einem erstaunlichen 8. Platz. Super Wetter und nur Erfolge aus unserer Sicht! "Ein gutes Ohmen für die Saison 2009?"

Bilder