---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 17. August 2008

Zeller Schwarze Katz Marathon 2008

Schon früh morgens gings los, Treffpunkt war das Haus von Norbert Martini. Unser Plan war Norbert und seinen Burschen zu folgen denn die kannten den Weg. Punkt 8.00 Uhr gings los. Benjamin Martini steuerte das Führungsfahrzeug und vier Wagen folgten ihm. Das Ziel hieß Zell an der Mosel und nach einer Guten Stunde Fahrt durch Regionen von denen ich noch nie im Leben gehöhrt habe Ankunft in Zell an der Mosel. "Zell an der Mosel" da war doch was ich fühlte mich 30 Jahre jünger und erinnerte mich sofort an Ausflüge mit meinen Eltern. Sascha der während der ganzen fahrt Stress hatte das wir zu spät ankommen, wurde sofort ruhiger als er mitbekam das der Start erst um 10.30 Uhr war. Also genügend Zeit sich vorzubereiten. Start und Ziel war mitten in Zell, so malerisch das fast etwas Urlaubstimmung aufkam. Aber eine gewisse Spannung lag in der Luft. Das Rennen sollte ein Team Wettkampf werden, Sascha übernahm die ersten 30 km und dann wurde bei Start und Ziel gewechselt. Sascha der ein sehr gutes Gefühl für Zeiten hat sagte mir wenn nichts dazwischen kommt bin ich in ca. 75 minuten wieder da. 72 minuten später wurde dann auch ohne zwischenfälle gewechselt und Peter übernahm die spitzen zeit von Sascha und fuhr uns mit 7 minuten vorsprung auf den ersten Platz. Super Leistung!!!!! Genaueres über die Strecke km und Zeiten gibts noch.

Bilder
zurück

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 11. August 2008

vastness Racing Team
Kirmesrennen des RV Tempo Hirzweiler 
9. August 14.00 Uhr der Coundown läuft, zum Kirmesrennen in Hirzweiler. Frank und Peter sind diesesmal die einzigen die starten. Sascha ist verhindert er hat seinen Start bei einer Hochzeitsfeier zugesagt. Auch nicht schlecht. Gestartet wird in zwei Klassen: Saar Pfalz Pfalz Cup und Kirmesrennen. Peter der etwas unendschlossen war wo er starten sollte, entschied sich letztendlich für das Kirmesrennen. Man könnte diesen lauf auch als Gaudirennen bezeichnen. Das soll aber nicht heißen das hier weniger hart gefahren wird. 5600m/80hm hört sich nach nichts an, aber dieser Sprint kann den Puls schon zum rotieren bringen. Ein Super Lob an den Veranstallter, gut organisiert! Peter startete fast zum Schluss, was die Sache aber auch mehr als Spannend machte. Denn gestartet wird gegen die Uhr. Peter gewann auch mit fast einer Minute vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten. Streckenrekord!!!! 8:51:7 1. Platz. Zu Lauf von Frank kann ich euch leider wenig erzählen, ich musste so gegen 18.00 Uhr die Veranstalltung verlassen, hatte noch einen wichtigen Termin. Aber wie er mir gestern am Telefon mitteilte leifs auch bei ihm nicht schlecht. Denn nicht vergessen, Frank ist immer noch im Vaterschaft-Urlaub, er wollte in der Saison 2008 eigentlich keine Rennen fahren. Keine Zeit zum Trainieren. So ist ein achter Platz in der Klasse Senioren 1 ein Super Ergebnis. 

 Seite RV Hirzweiler

 Bilder

zurück
----------------------------------------------------------------------------------------

Kritik ist wichtig, denn nur so kann man sich steigern bzw. verbessern. Auf dieser Seite findet ihr alle Berichte von unseren Rennen bei den wir gestartet sind. Das letzte Rennen steht immer ganz oben, um ältere Berichte zu lesen einfach nur nach unten scrollen. Wir sind für jeden Tipp Dankbar einfach nur E-Mail an : info@vastness.de.

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 16. Juni 2008

Grandioser 11. Black Forest ULTRA Bike Marathon

Super Wochenende für Sascha und Peter beim Bike Marathon in Kirchzarten.
Eine schweißtreibende Angelegenheit für 4.337 Starter!!!!
Strahlender Sonnenschein in Kirchzarten? Dann muss der Black Forest ULTRA Bike Marathon sein! Denn bei den vergangenen Auflagen des größten Bikemarathons in Mitteleuropa hat der Wettergott stets sein schönstes Gesicht gezeigt. So auch am heutigen Sonntag. Bereits zum Start für die Ultra-Distanz um 7.30 Uhr zeigte das Thermometer lauschige 24 Grad Celsius an. Somit war schon am frühen Morgen sonnenklar: Das wird eine äußerst schweißtreibende Angelegenheit! Mehr als die Platzierungen konnte ich bis Dato noch nicht herrausfinden, hatte noch keinen Kontakt zu Peter und Sascha. (nur telefonisch) Ich hoffe doch noch ein paar Bilder usw. zu bekommen

Bilder

zurück

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 16. Juni 2008

vastness Racing Team Saar-Cup, das CC-Rennen in Niederlinxweiler

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 01. Juni 2008

vastness Racing Team Saarschleifen Marathon 2008

Traum Wetter nur eins der vielen Highlights, beim 4. Saarschleifen Marathon 2008. Morgens halb acht in Deutschland, Sasch, Peter und ich auf dem Weg nach Orscholz zum Saarschleifenmarathon. Das Wetter ist einfach nur Geil. Sascha und Peter sind total aufgeregt man spürt die Spanng regelrecht in der Luft. Bikes aus den Wagen und sofort zum einschreiben, denn da gibts Startnummern und den Transponder. Warmfahren wäre nicht schlecht denn trotz der Sonne ist's imSchatten sehr kühl und bis zum Start dauerts noch ne gute halbe Stunde. In der sich noch einiges ereignen soll. Los gings mit einem Plattfuß der Peter so ca. 10 minuten vor dem Start noch mal das Endorfin in die Wehnen schoss. Frank der die beiden moralisch unterstützte hatte das Problem aber schnell wieder im Griff. Frank der lieber selber gefahren wäre, wie mit ansehen zu müssen was da alles so um ihn rum so los war, hielt sich tapfer.  Kurz vor dem Start regelte Peter Bach noch einmal kurzer Hand die Start Aufstellung, was sich aber als aüßerst vorteil haft entwickelte. Danke Peter! Dann der Start und Frank und ich konnten nicht mehr für die beiden tun. Ich war genau so aufgeregt wie die beiden. Unverzüglich machten wir uns auf an die Strecke um unsere Helden zu verpflegen, die warscheinlich zu diesem Zeitpunkt mit dem starken Fahrerfeld kämpften. Hier nur ein kleiner Auszug von Nammen die für sich sprechen: Zorro, Benjamin und Jonas Martini, Schwindling, Holänder die ihre Meisterschaften in Orscholz austrugen. Das war nicht einfach.Ich war aber um so mehr Überrascht als Sascha als 12. an unsvorbei düste sich kurz ne neue Flasche schnappte und seine Position bis ins Ziel nicht mehr hergab. Peter hatte wohl ein paar Material Probleme, durch die er den Anschluss zum Spitzenfeld verlor aber imm noch 26. wurde. Super Leistung Jung's und noch mal Danke an Frank der uns so cool Unterstützt hat. Ergebnisse und Zeiten findet ihr bei den Bildern zum 4. Saarschleifen Marathon oder unter diesem Link.
 http://coderesearch.com/sts/services/info/

Bilder

zurück

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 17. Mai 2008

Der Weg nach oben ist hart und steinig, die Umschreibung schlecht hin zum dritten Monte Schlacko uphill-race 2008. Bestes Wetter und ein starkes Teilnehmerfeld versprachen ein heißes Rennen (race to the clouds). Der Veranstalter dem ein unbeschreibliches Lob ausgesprochen werden muss, bot drei verschiedene Arten den Berg zu bezwingen an. Uphill-race, Hill-climp und Bierkasten ziehen an. Sascha und Peter wollten aber in erster Linie am Rennen zum Gipfel teilnehmen. Gesagt getan....... 

Bilder

zurück

---------------------------------------------------------------------------------------

news + news + news 17. Mai 2008

vastness Racing Team

Und hier wie versprochen alles vom Gardasee aus der Sicht von Sascha May.

Voll gepackt mit tollen Sachen..................

Dienstag morgen, halb vier, rappelte der Wecker rappelt. An so einem Tag steht man doch gerne auf, denn Peter und ich wollten um vier Uhr in richtung Gardasee starten. Nach guten neun Stunden Fahrt hatten wir's dann endlich geschafft, der Gardasee! Bei 20 Grad und viel Sonne und Bikes überall um uns herum, was will man da noch mehr. Nach Aufbau unseres Nachtlagers, starteten wir zur ersten Trainingseinheit. Der Monte Altissimo mit ca. 1200 Hm. war unser Ziel der ersten Tour, unsere Belohnung war eine unbeschreibliche Abfahrt mit kniffligen Trail's. Voller Endorfin war es uns kaum möglich in der ersten Nacht schlafen zu finden wo doch alles so aufregend war.

Mittwoch morgen, und einer Nacht die nicht schnell genug vorüber sein konnte, starteten wir der Sonne entgegen zum Lagodi. Nach einem viertel der Strecke die erste Panne, Peters Kurbel war wohl Locker, also auf, zurück zum Zelt. Nach einer mit viel Loctite und einer neuen Schraube Montage-Sitzung gings wieder zurück zum wesentlichen, dem Biken. Zweimal den Monte Brione rauf und runter einmal den linken und einmal den rechten Trail.

Donnerstag morgen, der Monte Velo sollte unser Ziel des Tages werden und das hieß 28% Steigung, 65 km und 1800 Hm. Ohne Worte.....

Freitag morgen, der Eigentliche Grund für unserer Tour zum Gardasee rückt immer näher der Marathon. 7.45 Uhr unsere Startzeit gings dann endlich los. Wir waren der Startgruppe C zugeteilt. Wir versuchten uns so gut es ging nach vorne zu Arbeiten und dann nach 5 km der erste Stau. Es dauerte dann auch bis km 15 bis wir mal frei fahren konnten. Von da an lief alles bestens. Die Sonne trug ihren Teil dazu und unsere Beine waren locker. Doch dann der Super Gau, Peters Kurbel. Sie war wieder locker und auf die schnelle war es uns nicht möglich den Schaden wieder zu beheben. Noch einmal abgeklatscht und ich fuhr alleine weiter. Peter der kämpfer gab aber nicht auf und wechselte auf die Mittel Distanz. Das bedeutete 25 km Roller fahren und laufen. Mit einer Kurbel und Blasen an den Füßen schaffte er es dennoch nach 5 Stunden auf Platz 160. 3580 Hm und 107 km später kam auch ich im Ziel an mit einer Zeit von 5 Stunden 46 Minuten und belegte einen guten 53 Platz. Nach so einem Tag..... schmeckten die Bier am Abend bei einer Party auf dem Festivalgelände super lecker. Der passende Ausklang für ein Wochenende das wir so schnell nicht vergessen werden.

Bilder

Bis dann euer Sascha.

zurück